LED mit LWR ?!

Seit dem 01.01.1990 ist in Deutschland eine LeuchtWeitenRegulierung (=LWR) vorgeschrieben, deshalb sollte man diese LWR weiter nutzen, eine Rückrüstung ist nicht sinnvoll und sehr wahrscheinlich illegal…

…man nehme einen passenden Satz spezieller LED-Montageringe (in meinem Fall von ORC), standardisierte 7 Zoll Scheinwerfereinsätze (natürlich mit E-Prüfzeichen etc.) und montiert das Ganze statt der H4-Glaseinsätze auf dem schon vorhandenen Grundträger. Da OCR neue Plastikhalter mitliefert, passt alles sofort und da die originalen Schrauben mit Kreuzschlitz häufig verrostet sind, habe ich dafür eine separate Lösung gefunden.

LED ohne LWR ?!

Seit dem 01.01.1990 ist in Deutschland eine LeuchtWeitenRegulierung (=LWR) vorgeschrieben, sollte man davon nicht betroffen sein (bsp. Puch GE230 aus der Schweiz mit Sondereintragung oder eben vor 1990 zugelassen in Deutschland), dann ist dieser einfache Weg sehr elegant, um nachweislich mehr Licht auf der Strasse zu haben.

Ein preiswerter Satz LED-Montageringe in gewünschter Farbe (wahrscheinlich schwarz), passende Scheinwerfereinsätze (natürlich mit E-Prüfzeichen etc.) und die unten angehängte Schablone, um die fehlenden Bohrungen zu tätigen.

Durch die langen Federn hat man eine grossen Einstellbereich und kann einen LED Einsatz auch deutlich tiefer in die Frontmaske setzen.

Diese Schablone aus einem „kopierten“ und bearbeiten Originalring hilft, wie oben auf den Fotos zu sehen, sicherlich bei der Identifikation oder dem Selbstbohren, klar ist, das sie als PDF mit der Grösse 100% ausgedruckt werden sollte ?!

Da es mich selbst nicht betrifft, hier die Erfahrungen eines Umbaus aus erster Hand:

„Und es ward Licht…
Svens Beitrag zu den LED-Scheinwerfern hat mich auch zu dieser Kampfwertsteigerung inspiriert. Er hat das hier sehr schön inkl Schablone für die zum G passenden Bohrungen beschrieben. Ein paar Ergänzungen habe ich noch:

  • Bei mir passten die Ringe, die von vorn auf den Scheinwerfer kommen, nicht über den Scheinwerfer. Mit der Zange konnte ich die Bördelkante weiter zusammendrücken, bis es passte
  • Zunächst versuchte ich, den Scheinwerfer zusammen mit Montagering am G anzuschrauben. Das geht nicht durch die zurückstehenden Federgegenlager. Daher erst die 3 Schrauben in den Federn lösen, den einen Ring an der Karosserie festschrauben und schließlich den anderen Teil des Montagerings mit dem Scheinwerfer und den 3 Federn montieren
  • kauft Euch noch den passenden Stecker für das Standlicht, bei mir ist der Pin beim einen Scheinwerfer wieder rausgerutscht
  • Bevor Ihr die alten Scheinwerfer ausbaut, markiert Euch die Ausleuchtungszone auf einer Wand (oder bei mir hochgeklappter Tischtennisplatte), damit Ihr die neuen Scheinwerfer grob einstellen könnt.
  • Bei netteren Temperaturen werde ich die noch mal abbauen, Standlichtstecker montieren und vor allem die billige Lackierung der Montageringe gegen Gammel schützen.

Ursprünglich wollte ich einen „weißeren“ (und teureren) Scheinwerfer kaufen. Aber die dunkle Version finde ich stimmiger zur schwarzen Front.“

Anbei noch ein paar Foto-Impressionen.

Mehr Licht ?! H4 -> LED ?

Bilux, H4, XENON oder LEDs, wie weit ist man heute mit Lichttechnik doch gekommen ! Über die historische Entwicklung, gerade auch beim G über 40 Jahre, kann man sich an anderer Stelle informieren (Bilux->Halogen->>Xenon->LED), hier möchte ich aber feststellen:

Die verbauten Scheinwerfer im Wolf W461 sind eher so lala
…natürlich aus heutiger technischer Sicht.

Nun denn, 24 Volt und 75/70 Watt Standard H4 Birnen sind Standard, meine Versuche mit „HiPower“ Leuchtmittel (100w/90w) brachten einen Hauch mehr Licht auf der Straße, aber super geht anders.

Und dann liest man sich erstmal durch die Welt der 7 Zoll Scheinwerfer, entdeckt illegale LED-Leuchtmittel mit H4-Sockel, findet ausgebaute XENON-Scheinwerfer vom W463 für „nettes“ Geld und stolpert andauernd über chinesische 7 Zoll LED Einsätze fur Harleys, Jeeps und Lada Niva/Golf 1 (paarweise ab ca. 45 Euro !!!), die nur ein „DOT SAE“ (im Foto rot markiert) , sonst nix und damit genauso illegal sind, der Spass mit der Rennleitung ist dann garantiert..

Das muss es doch auch in „legal und gepfügt“ geben ?
Ja, solche Einsätze gibt es auch von verschiedenen „Herstellern“ bei den deutschen Händlern mit den entsprechenden europäischen Angaben im Glas. „HCR PL“ etc., (im Foto blau markiert).

Mehr zu den einzelnen Bedeutungen direkt bei Hella

Damit lässt sich also etwas anfangen und bei 245 € für das PAAR inkl. Lieferung konnte ich nicht mehr widerstehen. Die ersten Tests im heimischen Arbeitszimmer waren überwältigend…

…und damit war die Motivation gross, nun auch die passende Befestigung zu finden. Zum Thema „Umbau auf der Basis des originalen Scheinwerfer-Einsatzes für LED und mit LWR“ und wenn man auf eine LWR verzichten kann, sind hier weitere Infos…..

NACHTRAG:
So sieht das nach dem erfolgten Einbau und kontrollierter Montage durch eine Fachwerkstatt auf einer norddeutschen Geraden mit Bäumen bei stockdusterer Nacht im Winter aus: Bei Abblendlicht reflektieren Strassenschilder auf 200m, bei Fernlicht geht das auf 500m und das ist gut so ! Macht einfach Laune im Winter und im Sommer habe ich es nicht vermisst….