Fürstenau 2 -> 31.07.2020

Nach dem ersten Offroad-Trip mit T. war für C. eine Überraschung geplant. Ein Ausflug war versprochen und ja, okay, wenn es unbedingt sein, können wir natürlich auch mit dem „Wolf“ dahin fahren…..;-)

Der Tag war super, das Wetter deutlich trockener und es waren nur ca. 15 Fahrzeuge im Park, man konnte also wirklich in Ruhe alles ausprobieren und erkunden.

Beide werden wir uns an den Canyon und die Schräglage erinnern, eine Erkenntnis, WAS das Auto alles entspannt auf seinen AT-Reifen kann und wie man da wieder rauskommt.

Entspannt in der Nachmittagssonne zurückgefahren und dann noch lange mit einem Fürstenau-Erfahrenen über die Vergangenheit als Bundeswehrstandort gesprochen, ein perfekter Tag.

Fürstenau 1 -> 18.07.2020

Premiere !
Seit Mitte November stand der Tag und die beiden Teilnehmer fest, dank Wetter/Corona etc. dauerte es bis zur Umsetzung dieses Geburtstagsgeschenks, aber nun ging es los.

Zwei absolut Offroad-Unerfahrene in Fürstenau führten schon am Eingang zu leichtem Kopfschütteln und dem klaren Hinweis, nirgendwo hinzufahren, wo das Wort „Sand“ in der Beschreibung enthalten ist.

Wir haben uns vormittags langsam an Wald – und Feldwege herangewagt, um erste Erfahrungen zu machen.

Mittags waren wir auf einmal auf dem Panzerrundkurs und begannen dem Fahrzeug und insbesondere uns selbst mehr zuzutrauen, schauten uns die Fachleute an und probierten dann, was andere mehr oder weniger erfolgreich gezeigt hatten.

Und am Ende des Tages, verfolgt von Land Rovern und Schützenpanzer, verliessen wir den Park glücklich und breit grinsend.

Lustig und Bemerkenswert

Nun, einige Bemitleidenswerte, die mich nach meinem „Jeep“ oder „SUV“ fragten, mussten vor Ihrem plötzlichen Ableben noch schnell den Unterschied lernen.

Für alle Anderen, die sich diese Frage verkneifen sollten, hier ein paar Informationen und Eindrücke:

Meine Meinung zu S.U.V.s wird hier perfekt dargestellt

Vergleichbare Fahrleistungen beim G:
10 l Diesel (GD 250) gegenüber 18 l Benzin (GE230)